Die Zukunft ist genussvoll! Doch wie?

Die Zukunft ist genussvoll! Doch wie?

Nadja Pohorely

"Essen ist ein Symbol der Liebe, wenn Worte nicht ausreichen", meinte der Autor Alan D. Wolfelt. Doch wie lässt sich diese Liebe nachhaltig und im Einklang mit dem Planeten Erde umsetzen? Die Art und Weise, wie unser Ernährungssystem funktioniert, hängt erheblich mit Aspekten wie Treibhauseffekt und Klimawandel, Biodiversitätsverlust und Artensterben sowie sozialen Problematiken und fataler Ressourcenausbeutung zusammen. Die Produktion und Verarbeitung unserer Lebensmittel verbrauchen neben Wasser und Energie vor allem viel Land. Die gute Nachricht: Mittels einer Umstellung des Ernährungssystem inklusive unserer Gewohnheiten können wir den Land-Fußabdruck wesentlich reduzieren und gleichzeitig unsere Gesundheit verbessern. Stellt sich bloß noch die Frage: WIE? Genau das werden wir im Zuge dieses Workshops zusammen beantworten! Dank eines interaktiven Plan- und Rollenspiels werden wir die diversen im Ernährungssystem vorhandenen Player*innen und Interessen beleuchten. Mittels individueller sowie kollektiver Reflexion und Diskussion werden wir eine Strategie erarbeiten, die uns künftig ein sozial, ökologisch sowie ökonomisch nachhaltiges Ernährungssystem ermöglich.“

Wer ist Nadja Pohorely? Kurzgesagt: Aktiver Geist, lebendiges Herz, neugierige Seele - stets mit Motivation und Achtsamkeit im Leben dabei. Weltbürgerin, Tiermensch, Musikenthusiastin, Naturabenteurerin, Kunstliebhaberin, Vollzeitaktivistin, Vieldenkerin, Hinterfragerin, Lernbegeisterte. Für den längeren Plausch: Nach einigen Jahren als Medien- und Designmensch in der Bildungsbranche ist sie nun - parallel zum Endspurt als begeisterte Psychologie- und Politikwissenschaftsstudentin sowie nebenberuflichem Trainerinnendasein - in der Forschung tätig. Dank einiger langer Auslandsaufenthalte konnte sie bereits Vieles von diesem schönen Planeten und dessen Lebewesen erleben, wodurch sich früh die Relevanz von respektvollem, fürsorglichem und wertschätzendem Umgang mit der Welt und allem Dazugehörigen zeigte. Entsprechend war der Weg in den aktivistischen Bereich schnell gefunden, wobei sie sich seit jeher im Zuge diverser Tätigkeiten - von Tierrechten über Umweltschutz bis zur Sozialhilfe - bewegt, da sie diese als inhärent vernetzt und somit allesamt wesentlich erachtet. Insgesamt versucht Nadja Pohorely einerseits den von ihr angestrebten sozial-ökologischen Wandel im eigenen Leben umzusetzen und andererseits hierfür beruflich als auch aktivistisch einen Beitrag zu leisten. Denn wir alle wollen ein gutes Leben für alle, oder nicht?
Di 10:53 - 00:00