Das Jetzt ändern um die Sicht aus dem Morgen zu verbessern

Tina Auer & Tim Boykett

Time’s Up erlaubt sich niederschwellig und spielerisch den Blick der Teilnehmer*innen  zu verkehren. Anstelle der Perspektive aus dem Jetzt in das Morgen, wollen wir den Blick aus einer bevorzugten Zukunft in ein Heute wagen.

Welche Träume werden geträumt worden sein, welche Visionen verfolgt worden sein und welche Lösungsvorschläge zum Tragen gekommen sein? In einer möglichen Welt in dreissig Jahren, die ein umwelt- und klimaverbessertes als auch ein sozial gerechtes Leben für alle erlaubt wird haben.

Basis wird eine von Time’s Up exemplarisch im Jahr 2047 verortete Stadt am Ozean namens Turnton (http://timesup.org/TurntonBasics) sein. Verwirklicht als immersive Umgebung in der sich mögliche Zukünfte im erfahrbaren Raum erleben lassen. 

Bio: Time's Up bewegt sich seit der Gründung im Jahre 1996 an der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie, Wissenschaft und Unterhaltung. Als Labor zur Schaffung experimenteller Situationen modelliert die im Linzer Hafen verankerte Künstler*innengruppe dem Alltag entlehnte Wirklichkeiten im Verbund mit möglichen Zukunftsszenarien zu haptisch erlebbaren Erzählungen, die in Form transmedialer Installationen das Publikum zum aktiven Erforschen einlade

Time's Up wird unterstützt durch das BMKOES (https://www.bmkoes.gv.at/), Linz Kultur http://www.linz.at/kultur/, Land OÖ http://www.ooe.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/562_DEU_HTML.htm und die Linz AG http://linzag.at/

Curiouser and Curiouser, cried Alice: Rebuilding Janus from Cassandra and Pollyanna (CCA) ist ein kunstbasiertes Forschungsprojekt des Design Investigations (ID2) https://www.dieangewandte.at/jart/prj3/angewandte-2016/main.jart an der Universität für angewandte Kunst Wien, http://www.dieangewandte.at/ und Time's Up. CCA wird vom Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) des Austrian Science Fund (FWF) https://www.fwf.ac.at/: AR561 unterstützt.

Der Workshop ist auf 20 Teilnehmer*innen begrenzt.

Di 10:54 - 00:00