Klimakrise – Medienkrise? Die Rolle des Journalismus neu denken

Nina Ameseder, Johanna Schwaiger, Lukas Bayer, Florian Koch

Wie berichten Medien über die Klimakrise? In diesem Workshop erarbeiten wir die Rolle des Journalismus und ihr lernt unterschiedliche mediale Bilder und sprachliche Mittel kennen. Was ist Framing und welche Rolle spielt die Bebilderung auf Titelseiten? Wie ist die deutschsprachige Medienlandschaft zu bewerten und welche best-practice Beispiele gibt es? Wie vertragen sich Journalismus und Aktivismus und wie könnt ihr zu einer besseren Berichterstattung beitragen? Am Ende sollte jede*r eine bessere Vorstellung davon haben was guten Klimajournalismus ausmacht und wie man diesen sowohl als Journalist*in als auch Rezipient*in fördern kann.

Nina Ameseder hat Kommunikationswissenschaften studiert und fokussiert sich im Master auf die Themenfelder der Politik, Umwelt und Nachhaltigkeit. Sie arbeitet als freie Journalistin bei den Oberösterreichischen Nachrichten und ist Teil des Podcasts "Klimazone" beim Projekt klimareporter.in. Johanna Schwaiger studiert den Master Umwelt- und Bioressourcenmanagement mit dem Schwerpunkt „Klima“ und arbeitet in der Medienanalyse. Nach einem Abstecher in die Kommunikationsabteilung des Umweltbundesamts leitet sie das Twitter-Team von Klimareporter.in. Florian Koch hat Journalismus & Neue Medien an der FH Wien studiert und schreibt bei klimareporter.in über die Klimakrise. Derzeit unterstützt er das Redaktionsteam beim Online-Magazin Tech & Nature. Lukas Bayer studiert Global Studies im Master und schreibt bei Klimareporter.in über Klimajournalismus und Klimakonferenzen. Außerdem schreibt er den Newsletter des Netzwerk Klimajournalismus Österreich und twittert gelegentlich.
Fr 15:14 - 00:00