Speakers

Auf dieser Seite findest du alle Speakers und Workshopleiter*innen der LCOY Austria 2020. Genaue Infos erscheinen durch Klicken auf ein Foto

Eröffnung mit Alexander Van der Bellen und Bernhard Kernegger (Angewandte). Videobotschaft von Johan Rockström

L. Vanessa Gruber

L. Vanessa Gruber

makingAchange
Thomas Karabaczek

Thomas Karabaczek

Austria Presse Agentur

1962 Geboren in Istanbul/Türkei

1980 Matura in Istanbul

1992 Doktorat an der WU Wien

1989-1992 Experte für Russland am österreichischen Ost- und Südosteuropainstitut 

1992 – Redakteur an der Austria Presse Agentur (APA)

 1995-2005 EU-Korrespondent für die Austria Presse Agentur in Brüssel

 2005-2008 Stellvertretender Chefredakteur Austria Presse Agentur

 Seit September 2008 Leiter des Wirtschaftsressorts Austria Presse Agentur

Philipp Pattberg

Philipp Pattberg

Vrije Universiteit Amsterdam

Philipp Pattberg is professor of transnational environmental governance at Vrije Universiteit Amsterdam, The Netherlands, and director of the Amsterdam Sustainability Institute. Philipp studies governance complexity across multiple policy domains, including climate change, biodiversity and oceans. His most recent book is The Anthropocene Debate and Political Science

Patrick Scherhaufer

Patrick Scherhaufer

Universität für Bodenkultur

Patrick Scherhaufer promovierte in Politikwissenschaft an der Universität Wien und absolvierte einen postgraduierten Lehrgang in European Studies. Seit 2010 arbeitet er am Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik an der Universität für Bodenkultur, Wien (BOKU). Zuvor war er in unterschiedlichen Positionen an der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und am Institut für Höhere Studien (IHS) tätig. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen österreichische und europäische Umwelt- und Energiepolitik, partizipative Demokratie, Wissensintegration und Inter- und  Transdisziplinarität.

Okan McAllister

Okan McAllister

PRIME MOVERS

Okan McAllister is the founder of the award winning social enterprise PRIME MOVERS as well as kindby, ONE DAY, Mission Liftoff among others. Driven by the inspiration of work that aims to solve complex societal challenges, he specialises in capacity building in various areas for future entrepreneurs and organisations. He is passionate about making people believe in their abilities to shape the world, where systems thinking plays a crucial role.

Nebosja Nakicenovic

Nebosja Nakicenovic

Executive Director TWI2050

Nebojsa Nakicenovic is the former Deputy Director General/CEO of IIASA, and former tenured Professor of Energy Economics at Vienna University of Technology (TU Wien).

Among other positions, Prof. Nakicenovic is the Executive Director of The World in 2050 (TWI2050). He has fulfilled numerous advisory roles for the United Nations and many other organisations and governments, and has functioned as lead author on amongst others five IPCC reports.

Among Prof. Nakicenovic’s research interests are the long-term patterns of technological change, economic development and response to climate change and, in particular, the evolution of energy, mobility, and information and communication technologies.

Monika Fröhler

Monika Fröhler

Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens

Monika Froehler ist CEO des Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und leidenschaftliche Aktivistin, Gründerin und Rednerin. Sie wurde mit der Gründung des BKMC beauftragt, nachdem sie bei den Vereinten Nationen in Genf, New York und Wien, der EU, dem österreichischen Außenministerium und bei Feldmissionen rund um den Globus gearbeitet hatte.

Sie ist begeistert von der Umsetzung der SDGs und des Pariser Klimaabkommens. Während ihrer Karriere gelang es ihr, Hunderte von Frauen, junge Menschen und Gemeinden auf der ganzen Welt zu unterstützen.

Sie hatte Einsätze in Afrika und Lateinamerika, um Landminen zu verbieten; setzte sich zur Verbesserung der Krankenhausversorgung im ländlichen Zentralasien und in Afrika ein; unterstützte die umweltfreundliche Stadtplanung in Asien und arbeitet nach wie vor für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen im Nahen Osten und in Westafrika.

Michaela Krömer

Michaela Krömer

Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Mag. Michaela Krömer, LL.M (Harvard), studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien, an der Universität Nottingham (England) sowie an der Harvard Universität. Zusätzlich absolvierte sie in London eine Ausbildung zur Wirtschaftsmediatorin. Der Schutz der Umwelt, die Bekämpfung der Klimakrise und eine sinnvolle Migration sind zentrale Themen für sie.
Michaela Krömer hat umfangreiche Erfahrungen als Rechtsanwaltsanwärterin und als Lektorin an der Universität Wien, sowie bei zahlreichen internationale Organisationen im In- und Ausland gesammelt. 

Mathias Kirchner

Mathias Kirchner

Universität für Bodenkultur

Mathias Kirchner ist ökologischer Ökonom und arbeitet als Senior Scientist an der BOKU. Thematischer Angelpunkt seiner Forschungsaktivitäten ist die nachhaltige Entwicklung (u.a. Klimawandel und Landnutzung, Energie, CO2-Steuerreformen, Digitalisierung, Klimaschutz) und er arbeitet leidenschaftlich gerne in interdisziplinären Forschungsgruppen, die versuchen die großen Herausforderungen zu modellieren.

Marie-Theres Wandl

Marie-Theres Wandl

Doktorandin am Institut für Soziale Ökologie in Wien

Ich bin Doktorandin und ÖAW Stipendiatin am Institut für Soziale Ökologie in Wien. Ich gehe der Frage nach wie sich der Konsum von Obst und Gemüse in den letzten 30 Jahren entwickelt hat und wie wir die gesamte Weltbevölkerung in Zukunft mit ausreichend Obst- und Gemüse versorgen können, während wir die negativen Umweltauswirkungen auf ein minimum beschränkt werden. Zuvor habe ich nach einem Bachelor in Politikwissenschaft, einen Master in Sozial- und Humanökologie absolviert.

Manfred Nowak

Manfred Nowak

Generalsekretär des Global Campus of Human Rights

Manfred Nowak ist Generalsekretär des Global Campus of Human Rights (ehemals European Inter-University Center for Human Rights and Democratisation) und Professor für Internationalen Menschenrechtsschutz an der Universität Wien. Von 2004 bis 2010 diente er als UN-Sonderberichterstatter für Folter. Im Oktober 2016 wurde Manfred Nowak von der UN Generalversammlung zum unabhängigen Experten der UN Global Study on Children Deprived of Liberty ernannt. Er ist Autor von über 600 Publikationen im Bereich der internationalen Menschenrechte.

Magdalena Tordy

Magdalena Tordy

makingAchange
Monika Kobzina

Monika Kobzina

Universität für Bodenkultur

Monika Kobzina ist selbstständige Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach (www.kobzina.at) sowie Lehrbeauftragte am InFER, dem Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik der Universität für Bodenkultur (BOKU), Wien. Schwerpunkte: Kommunikationswissenschaft, Public Relations und Medienarbeit.

Als Mitglied im Forest Communicators Network der UNECE,  United Nations Economic Commission for Europe, ist ihr der verantwortungsvolle Umgang mit  unseren natürlichen Ressourcen und der Dialog mit einer möglichst großen Anzahl an Stakeholdern ein echtes Anliegen.

Leonore Gewessler

Leonore Gewessler

Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Seit 7. Jänner 2020 ist Leonore Gewessler Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Nach der Matura in Graz und dem Studium der Politikwissenschaften in Wien war Leonore Gewessler ab 2006 als Büroleiterin im Büro des Bezirksvorstehers des 7. Wiener Gemeindebezirks tätig. Im Jahr 2008 wechselte sie zur Green European Foundation nach Brüssel und übernahm dort die Leitung der europaweit tätigen NGO.

Ab 2014 arbeitete Leonore Gewessler als politische Geschäftsführerin von Global 2000 – Friends of the Earth Austria wieder in Österreich. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit war sie unter anderem Mitglied im Vorstand der Friends of the Earth Europe.

Foto: Cajetan Perwein

Lena Steger

Lena Steger

Global 2000

Lena Steger hat auf der Universität für Bodenkultur Umwelt- und Bioressourcenmanagement studiert. Mittlerweile arbeitet sie für die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 als Campaignerin für Ressourcen und leitet derzeit die Hauptkampagne „Pfand drauf – Stoppt den Einwegmüll“. Mit ihrer großen Freude am „Selbermachen“ hat sie sich schon früh „Zero-Waste-Tricks“ angeeignet und dadurch die enormen Ausmaße der Plastikkrise immer stärker wahrgenommen.

Leigh Turner

Leigh Turner

Britischer Botschafter
Kilian Heil

Kilian Heil

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus

Kilian Heil arbeitet im Naturgefahrenmanagement bei der Abteilung für Wildbach- und Lawinenverbauung und Schutzwaldpolitik im Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus. Zu seinen Aufgaben zählen der internationale Wissenstransfer im Bereich Naturgefahrenrisiko und Klimawandelanpassung, sowie die Umsetzung der EU makroregionalen Strategie für den Alpenraum (EUSALP) und der Ziele der Alpenkonvention. Bewusstseinsbildung für die entstehenden Gefahren durch den Klimawandel aber auch Zusammenarbeit für die Entwicklung der neuen Chancen sind aktuelle Herausforderungen von größter Wichtigkeit.

Kilian Heil hat einen Abschluss in technischer Physik an der TU Wien und hat das Masterstudium Alpine Naturgefahren auf der BOKU Wien absolviert.

Katrin Kaltenegger

Katrin Kaltenegger

Doktorandin am Institut für Soziale Ökologie in Wien

Ich bin Doktorandin am Institut für Soziale Ökologie in Wien und arbeite am internationalen Institut für angewandte Systemanalyse in Laxenburg (IIASA). Meine Arbeit und mein Doktorat sind eng verknüpft und drehen sich um den Stickstoffzyklus und die Rolle des Menschen in dessen Veränderung. Im Detail berechne ich Stickstoffindikatoren wie die Stickstoffnutzungseffizienz global und räumlich explizit. Zuvor habe ich Umweltsystemwissenschaften mit einem Fokus auf Physik bzw. Naturwissenschaften und Technologie an der Grazer Karl-Franzens Universität studiert.

Katharina Rogenhofer

Katharina Rogenhofer

Klimavolksbegehren

Katharina Rogenhofer wurde 1994 in Wien geboren. Sie studierte Zoologie an der Universität Wien und Nachhaltigkeits-und Umweltmanagement in Oxford, GB. Die Wienerin holte im Dezember 2018 mit weiteren Aktivistinnen und Aktivisten die „Fridays For Future“-Bewegung nach Wien und war maßgeblich an der Organisation der wöchentlichen Klimastreiks beteiligt.Im April 2019 übernahm sie die Leitung des österreichischen Klimavolksbegehrens und verfolgt damit das Ziel politischen Druck für eine klimafreundliche Zukunft aufzubauen. Rogenhofer setzte sich in ihrer Vergangenheit immer wieder in privaten und studentischen Initiativen für Umwelt-, Arten-und Klimaschutz ein. Während ihrer Arbeit bei Umwelt-Organisationen sammelte sie bereits professionelle Erfahrungen in der Projektentwicklung und Durchführung von Kampagnen. Im zweiten Halbjahr 2018 absolvierte Rogenhofer ein Praktikum bei der Klimarahmenkonvention der UN und besuchte den Klimagipfel in Katowice. In ihrer Rolle als Bundessprecherin ist Rogenhofer derzeit das Sprachrohr des Klimavolksbegehrens nach außen.

Katharina Haas

Katharina Haas

Climate Collage

Frisch zurück in Wien, möchte ich das Projekt, für das ich die letzten 7 Monate in Paris gearbeitet habe, lokal umzusetzen: Das Klima Puzzle – ein Workshop und eine weltweite Bewegung. Ich könnte mir für dieses Jahr keine schönere Mission vorstellen, als die, unser Tool zu verbreiten, Klimabewusstsein zu schaffen und eine Community aufzubauen. Das spendet nicht nur Energie in maskierten Zeiten, sondern harmoniert auch mit meinem Masterstudium “Transkulturelle Kommunikation”. Denn zu Dolmetschen heißt für mich, Gespräche über (konzipierte oder tatsächliche) Grenzen hinweg auf eine authentische Weise zu ermöglichen und das ist ein erster Schritt in Richtung Klimagerechtigkeit.

Jan Streeck

Jan Streeck

Doktorat am Institut für Soziale Ökologie in Wien

Ich mache mein Doktorat am Institut für Soziale Ökologie in Wien. Dabei beschäftige ich mich mit der Langzeitentwicklung des gesamt-ökonomischen Ressourcenbedarfs verschiedener Länder und deren Zusammenhang zu Kreislaufwirtschaft und sozio-ökonomischen Entwicklungen. Vor der jetzigen Position als Doktorand habe ich Biologie und Environmental Governance studiert, und im Bereich Ökobilanzierung und Consulting gearbeitet. Ich freu mich auf eure Fragen!

Ines Birke

Ines Birke

UN-Jugenddelegierte/Austrian Youth Delegate

Ines Birke fährt als Teil der UN-Jugenddelegation auf die COP26 in Glasgow im November 2021. Sie vertritt dort die Stimme der Österreichischen Jugend. Nach der COP24 in Katowice, wo sie als klimareporter.in hinfuhr und der COP25 in Madrid, bei der sie als Jugenddelegierte war, wird die COP26 die dritte UN-Klimakonferenz sein, die sie besucht. Sie verfolgt dort die Verhandlungen zu Gender & Climate Change. Aktuell studiert sie im Bachelor Politikwissenschaft an der Uni Wien und Volkswirtschaftslehre & Sozioökonomie an der WU Wien.

Helmut Hojesky

Helmut Hojesky

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Fokus auf Luftreinhaltung und Klimaschutz, Delegationsleiter zur UN-Klimakonferenz seit 1997, hauptverantwortlich für die Koordinierung der österreichischen Klimapolitik und die Einführung des EU-Emissionshandelssystems in Ö; Sprecher der EU in Klimaschutzfragen gerade jetzt während der österreichischen EU-Ratspräsidenschaft, wie auch schon 1998 und 2006.

Helga Kromp-Kolb

Helga Kromp-Kolb

Universität für Bodenkultur

Helga Kromp-Kolb ist emeritierte Professorin am Institut für Meteorologie der Universität für Bodenkultur Wien. Mitinitiatorin und ehemalige Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit (BOKU).

Fritz Hinterberger

Fritz Hinterberger

Universität für angewandte Kunst Wien

Dr.Friedrich Hinterberger, Jg. 1959, studierte Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Kepler-Universität Linz und war von 1985 – 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seit 1985 Lehrbeauftragter an Universitäten im In- und Ausland. 

1993-2000 Mitarbeit am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Leiter der Arbeitsgruppe Ökologische Ökonomie und Ökologische Wirtschaftspolitik.  Seit 2018 Vizepräsident und Generalsekretär des Austrian Chapter des Club of Rome. 1999 – 2020 Gründungspräsident des Sustainable Europe Research Institute (SERI, Wien). Seit 2019 Senior Scientist an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Koordiniert die Arbeit zum Thema des SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ im interuniversitären UniNEtZ-Projekt.

Franziskus Forster

Franziskus Forster

Franziskus Forster arbeitet als Politischer Referent bei der ÖBV-Via Campesina Austria, ist Unilektor an der Boku und ist in der Nyeleni-Bewegung für Ernährungssouveränität aktiv.

Finn Laurien

Finn Laurien

Doktorat am Institut für ökologische Ökonomie an der WU Wien

Ich habe vor kurzem mein Doktorat der Wirtschaftswissenschaften am Institut für ökologische Ökonomie an der WU Wien abgeschlossen. Mein Interesse widmet sich dem gesellschaftlichen Anpassungsbedarf an den Klimawandel; Mensch-Umwelt Beziehungen und der Resilienz von Extremereignissen.  Zuvor habe ich Umweltsystemwissenschaften mit Geographie und Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens Universität in Graz studiert und in der Studienberatung Studierende unterstützt. Seit 2016 arbeite ich am Internationalen Institut für angewandte Systemwissenschaften (IIASA).

Eric Steinberger

Eric Steinberger

ClimateScience

Eric Steinberger ist Geschäftsführer und Mitbegründer von ClimateScience. Seine Erfahrungen umfassen: Forschung im Bereich Enwicklung & Landwirtschafts am MIT; Forschung im Bereich Deep Learning an der TU Wien & Facebook AI; Computer Science an der University of Cambridge.

Dr.in. Ira Mollay

Dr.in. Ira Mollay

Die Mutmacherei

Ira Mollay, Gründerin der Mutmacherei, Chief Encouraging Officer 😉 

Studium der Handelswissenschaften, Jobs von Bank bis Unternehmensberatung, von FH-Lektorin bis Buchautorin, von Coaching bis zum Mutmachen. In ihrer Arbeit konzentriert sich Ira Mollay darauf, positive Zukunftsbilder zu entwickeln, weiter zu geben und zu stärken.

 

David Steinwender

David Steinwender

Ökovernetzung

David Steinwender MSc (*1990) studierte Umweltsystemwissenschaften mit Fachschwerpunkt Geographie. Er beschäftigt sich mit gemeischaftlich-gestalteten Transformationsprozessen in der Gemeinde- und Stadtteilentwicklung – mit Schwerpunkt auf kleinstrukturierte, zukunftsfähige Lebensmittelversorgungssysteme.

In Graz gründete er das Forum Urbanes Gärtnern mit und engagiert sich für eine demokratische Lebensmittelpolitik. Er ist darüber hinaus in der Transition Bewegung aktiv und initiierte Transition Graz und die Plattform Transition Austria mit. Ebenso war er Leiter des Referats für Menschenrechte, Gesellschaftspolitik und Ökologie an der ÖH Uni Graz.

Zu seinem jüngsten Engagement gehört die Unterstützung von studentischen Nachhaltigkeitsinitiativen mit dem Verein forum n sowie jungen nachhaltigkeitsbegeistern Menschen mit dem Ökovernetzungsförderverein. Aktuell wirkt er an der Umsetzung der Vitalen Gemeinde sowie an der DorfUni 2.0 mit. Seit September 2020 am IFZ Graz im Forschungsbereich „Food Systems“ tätig.nt.

Daniel Huppmann

Daniel Huppmann

International Institute for Applied Systems Analysis

Quantitative, model-based scenarios are an important tool to investigate and compare different options to mitigate anthropogenic climate change. These pathways played an important part in the assessment for the IPCC’s „Special Report on Global Warming of 1.5°C“ (SR15) published two years ago. In this workshop, we will discuss the underlying principles of the integrated-assessment models used to compute these pathways, and how they informed well-publicized headline statements of the SR15 like „reducing emissions by half until 2030“. We will also analyze the options to mitigate climate change in the larger context of the UN Sustainable Development Goals (SDGs) to understand synergies and trade-offs between competing societal priorities and objectives.

We will also discuss the challenge of how to communicate key findings from scientific literature to a wider (non-expert) audience and how to make accessible the quantitative results and many implicit assumptions „baked into“ the models.

The discussion in the workshop will be in German and/or English depending on the preference of the participants, but all workshop material (powerpoint slides, handouts) will be in English.

Christopher Baierl

Christopher Baierl

Umweltpädagoge

Christopher Baierl hat Umweltsystemwissenschaften an der Universität Graz studiert. Derzeit studiert er Umweltpädagogik an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich in einigen Umweltvereinen und arbeitet stets an spannenden neuen Workshopideen.

Bernhard Csengel

Bernhard Csengel

Amnesty International Austria

Bernhard Csengel MSc ist Kampagnenleiter bei Amnesty International Austria und beschäftigt sich neben aktuellen Menschenrechtsthemen in Österreich und weltweit vor allem mit den Auswirkungen der Klimakrise auf die Menschenrechte.

Reinhard Steurer

Reinhard Steurer

Universität für Bodenkultur

Reinhard Steurer ist assoz. Professor am InFER, dem Institut für Wald-, Umwelt- und Ressourcenpolitik an der Universität für Bodenkultur (BOKU), Wien.
Er beschäftigt sich mit der politischen Dimension der Klimakrise, v.a. mit Klimapolitik im engeren Sinn, aber auch mit der Rolle von Gesellschaft und Unternehmen.Steurer studierte Politikwissenschaft an der
Universität Salzburg (Mag.phil. 1997 und Dr.phil. 2001), absolvierte einen Master in Public Policy (MPP, 2002) an der University of Maryland/USA und habilitierte sich 2013 an der BOKU Wien in Vergleichender Politikwissenschaft. 

Antoine Ferraris

Antoine Ferraris

UN-Jugenddelegierter/Austrian Youth Delegate

Antoine Ferraris war gemeinsam mit Ines Birke UNFCCC Jugenddelegierter für die COP25 in Madrid und vertrat dort die österreichischen Jugendlichen. Schon in seinem Studium Umwelt- und Bioressourcen Management und in seinem freiwilligen Engagement dreht sich alles um die Klimakrise. Er hat schon internationale Projekte organisiert, letztes Jahr ein Semester in England studiert und ist seit heuer in der Studienvertretung.

Ansgar Fellendorf

Ansgar Fellendorf

UN Environment Programme

Ansgar unterstützt das Bergteam des Wiener Büros des UN-Umweltprogramms (UNEP) im Bereich Klimawandelanpassung und nachhaltige Entwicklung in Bergen. In erster Linie arbeitet er an der Umsetzung des Programms „Adaptation at Altitude“: Taking Action in Mountains“, das darauf abzielt, die Anpassung an den Klimawandel in Bergregionen zu stärken und zu verankern. Zu seinen weiteren Aufgaben gehören die Unterstützung bei der Projektentwicklung sowie von Veranstaltungen.

Zuvor war Ansgar im Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus in den Bereichen Naturgefahrenmanagement, Katastrophenvorsorge, Ökosystemdienstleistungen und Klimawandelanpassung in den Alpen tätig.

Er schloss sein Studium an der Diplomatischen Akademie und der Technischen Universität Wien mit einem MSc in Umwelttechnologie und Internationalen Angelegenheiten ab. In seiner Freizeit geht Ansgar gerne in den Alpen wandern und Ski fahren und seit kurzem auch Gleitschirmfliegen.

Alexandra Millonig

Alexandra Millonig

DI Dr. Alexandra Millonig, beendete ihr Studium der Raumplanung an der Technischen Universität Wien im Jahr 2005 und promovierte 2014 zum Thema Fußgängertypologien. Seit 2005 ist sie bei AIT Austrian Institute of Technology tätig und erforscht menschliches Mobilitätsverhalten, gruppenspezifische Verhaltensmuster bzw. Einflussfaktoren sowie Motivationsstrategien für Verhaltensänderungen zur Förderung von umweltverträglichen Mobilitätsstilen im Kontext neuer Mobilitätslösungen und Digitalisierung. Als Senior Scientist ist sie dabei unter anderem für die Konzeption, Durchführung und Leitung wissenschaftlicher Projekte verantwortlich. Seit 2013 bringt die mehrfach ausgezeichnete Expertin ihre Erfahrungen auf europäischer Ebene als Teil der ECTRI Thematic Group Mobilityein und ist seit 2017 Teil des Editorial Board des European Transport Research Review ETRR.

Bernhard Kernegger

Bernhard Kernegger

Universität für Angewandte Kunst

Vizerektor für Lehre und Entwicklung, Universität für Angewandte Kunst Wien.

Helen Britt

Helen Britt

Engagiert sich seit fünf Jahren in verschiedenen politischen Kontexten, wie der Gemeinschaftenbewegung, XR, living utopia oder der Hambacher Forst Waldbesetzung. Dabei beschäftigt sie die Frage, wie wir kulturellen und strukturellen Wandel verbinden können und was es braucht, um darin als Menschen verschiedener Generationen voneinander zu lernen.

Thomas Schafranek

Thomas Schafranek

Forschend aktiv in politischer und transformativer Bildung, von einer Privatschule in England über Theaterschule und Bildungskollektive in Athen bis zur Mitgründung und Begleitung von politischen Bewegungen. Seit der Gründung von Extinction Rebellion Österreich Jänner 2019, richtet sich mein Fokus mehr und mehr auf die Haltung und kulturellen Techniken die wir brauchen um in Krisenzeiten transformativ politisch zu wirken ohne toxische Muster zu reproduzieren und auszubrennen. Bewegungen und Menschen die mich beeinflussen; Joanna Macy, Mike Kashtan, Extinction Rebellion, Sensing the Change, Theater der Unterdrückten;

Julius Holländer

Julius Holländer

JUMP

Als Raumplaner und ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP sind mir Mobilitäts- und Umweltbewusstseinsbildung im Jugendbereich ein ganz besonderes Anliegen.

Johan Rockström

Johan Rockström

Potsdam - Institut für Klimafolgenforschung

Johan Rockström is Director of the Potsdam Institute for Climate Impact Research and Professor in Earth System Science at the University of Potsdam. He is an internationally recognized scientist on global sustainability issues and led the development of the Planetary Boundaries framework for human development in the current era of rapid global change. Professor Rockström is a leading scientist on global water resources, with more than 25 years experience in applied water research in tropical regions, and more than 150 research publications in fields ranging from applied land and water management to global sustainability. He is i.a. member of European Commission expert group: Mission Board for adaptation to climate change including societal transformation, chair of the Earth Commission and is elected member of the German Academy of Sciences Leopoldina.

Karin Markvica

Karin Markvica

DI Karin Markvica, MA, geboren 1987, studierte Raumplanung und Raumordnung an der Technischen Universität Wien (Abschluss: 2011) und Geographie an der Universität Wien (Abschluss: 2014). Während der Studienzeit kam es zu Kooperationen mit der POLIS University in Tirana, Albanien (einjähriges Projekt im Bereich Regionalplanung und Regionalentwicklung) und der Stadtverwaltung von Ulaanbaatar, Mongolei (Abschlussarbeit der Geographie) und damit verbundenen Auslandsaufenthalten. Von 2010-2012 war Karin Markvica als Projektmitarbeiterin und Programmmanagerin für das Bauprojekt „Erste Campus“ am Hauptbahnhof Wien tätig und anschließend von 2012-2014 bei nast consulting ZT GmbH als Projektleiterin und Sachbearbeiterin für (inter-)nationale Forschungsprojekte, Radverkehrsplanungen sowie Verkehrskonzepte beschäftigt. Seit Dezember 2014 verstärkt Karin Markvica das Team Dynamic Transportation Systems bei AIT Mobility. Hier beschäftigt sie sich mit Mobilitätsverhaltensforschung und personenbezogenen Faktoren der Mobilität.

Anna Neumerkel

Anna Neumerkel

Anna Neumerkel ist eine Produktdesignerin, die das Danachda Board im Rahmen ihres Vor-Diploms an der Universität für angewandte Kunst Wien entworfen und umgesetzt hat. Für sie war es immer schon wesentlich sich selbst und den Menschen in ihrer Umgebung die Möglichkeit zu geben das Thema Nachhaltigkeit in ihren unterschiedlichen Facetten zu verstehen, um dann Lösungen entwickeln zu können.

Seit Jänner 2019 arbeitet sie mit ihrem Team im Verein Danachda – Bildung für Nachhaltigkeit an neuen spannenden Workshops und bietet diese auch im Rahmen von Nachhaltigkeitswochen an Schulen an.

Maximilian Muhr

Maximilian Muhr

Max ist nach seinem Studium der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften (BOKU Wien, Leuphana Universität Lüneburg, Arizona State University) verschiedenen Tätigkeiten in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Entwicklungszusammenarbeit nachgegangen. Er koordiniert die Beteiligung der Angewandten am UniNEtZ (Universitäten für nachhaltige Entwicklungsziele) und leitet dort die interdisziplinäre Ringvorlesung Lectures for Future. Sein größtes Interesse besteht in der Verknüpfung von sozialen und ökologischen Kämpfen, um die komplexe Mehrfachkrise unserer Gesellschaft zu überwinden. Dafür engagiert er sich auch in der „Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft“ (KAUZ).

Olivia Padalewski

Olivia Padalewski

Zero Waste Austria

Olivia von impact earthlings bloggt und leitet mit viel Erfahrung & Motivation Workshops zu den Themen Zero Waste, Do-It-Yourself und nachhaltig Leben. Sie ist beim gemeinnützigen Verein Zero Waste Austria für die Workshops zuständig.

Alexander Van der Bellen

Alexander Van der Bellen

Bundespräsident
Hannes Warmuth

Hannes Warmuth

Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

Hannes Warmuth (36) ist Mitarbeiter der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) und an der Entwicklung des Energie-Klima-Modells EU Calculator beteiligt.

Katharina Toth

Katharina Toth

Universität für Bodenkultur

Katharina Toth, MSc ist seit September 2018 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin auf der BOKU. Im Zuge ihrer Masterarbeit und eines Verwaltungspraktikums in Vorarlberg spezialisierte sich Katharina auf kreative Partizipationsverfahren. Auf der BOKU ist sie für die Gestaltung eines Visionsprozesses mit Jungpolitiker*innen im Rahmen eines Klimawandelkommunikations-Projekts verantwortlich. Seit Februar 2020 entwickelt sie in einem weiteren Forschungsprojekt an der BOKU ein Klimaaktionsspiel. Katharina studierte Internationale Entwicklung auf der Universität Wien sowie Umweltwissenschaften mit dem Schwerpunkt Klimawandel an der BOKU und der University of Copenhagen. Privat setzt sie sich in unterschiedlichen Initiativen für eine nachhaltige und klimagerechte Welt ein.

CliM’School

CliM’School

CliM’School ist ein Projekt der NGO CliMates Austria. Unser Team veranstaltet Workshops für Jugendliche rund um Klimapolitik und die Klimakrise! Wir halten Workshops an Schulen und in anderen Bildungsinstitutionen! Ziel ist es, junge Menschen für klimarelevante Themen zu sensibilisieren, zu informieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. We empower the climate generation!

Miriam Schönbrunn

Miriam Schönbrunn

Klima- und Energiefonds/CliMates Austria

Miriam Schönbrunn studiert im Master Umwelt- und Bioressourcen Management und arbeitet im Klima- und Energiefonds im Programm Management. 2018 hat sie CliMates Austria mitgegründet und ist im Board und im von CliMates Austria organisierten Jugenddelegierten Programm der UNFCCC aktiv. Viel Zeit verbringt sie in der Natur mit ihrem Hund Kimbo.

Ruth Fartacek

Ruth Fartacek

KAUZ "Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft"

Ruth Fartacek arbeitet für das Projekt KAUZ „Werkstatt für Klima, Arbeit und Zukunft“. Außerdem ist sie in der Klimagerechtigkeitsbewegung aktiv. Ihre Themenschwerpunkte sind Just Transition und Mobilität.

Harald Rechberger

Harald Rechberger

Ökovernetzung

Mag. Harald Rechberger BA (*1989) ist Lehrkraft im BRG Hamerling in Linz und ist weiters als Referent bei der Kath. Jugend Oberösterreich tätig, wo er an verschiedenen Projekten mit Lehrlingen und Jugendlichen arbeitet. Nach seinem Lehramtstudium an der Universität Wien (Fächer: GSPB und Psychologie/Philosophie), welches er mit Schwerpunkt in Wirtschafts- und Sozialgeschichte abschloss, intensivierte Harald seine Erfahrungen im Bereich der Umwelt- und Erlebnispädagogik und arbeitete in diversen außerschulischen Einrichtungen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Neben einem Workshop-Portfolio zu den Bereichen Berufsorientierung, Teambuilding, Menschenrechtsbildung und Politischer Bildung, gilt sein Interesse den Themen Umweltgeschichte, Globales Lernen, Partizipationsprozesse und den SDGs.

 

Robert Jandl

Robert Jandl

Bundesforschungszentrum Wald

Robert Jandl ist Waldökolge und arbeitet am Waldforschungszentrum BFW in Wien (bfw.ac.at). Arbeitsschwerpunkte sind Anpassung der Waldbewirtschaftung an den Klimawandel (Adaptation) und die Kohlenstoffspeicherung im Waldboden (Mitigation).

Kurt Schmidinger

Kurt Schmidinger

futurefood

Kurt Schmidinger, Geophysiker und Lebensmittelwissenschaftler, Projektleiter futurefood.org.

Kurt Schmidinger hat einen Master in Geophysik und einen Doktor in Lebensmittelwissenschaftler und beschäftigt sich mit Alternativen zu Tierprodukten, sowohl in seinem Projekt futurefood.org als auch in Zusammenarbeit mit vielen Organisationen weltweit . Er ist zudem IT-Softwareentwickler und Tierschutz- und Umweltaktivist.